JOBS FÜR BLOGGER Serie Teil 2

BLOGATUS – Geld verdienen mit Blogs ist möglich und es gibt zahlreiche Angebote für Blogger im Internet. Neben Bannerwerbung sind bezahlte Artikel oder sponsored Posts bei Bloggern sehr beliebt. Selbst Blogger mit kleinen Blogs oder wenig Leserschaft können eine Menge Geld verdienen.

Backlinks – das ist die Währung des Internets, denn mit Backlinks kann man eine Website in Suchmaschinen auf eine hohe Position bringen. Im Internet versucht jeder auf die ersten Stellen der ersten Suchergebnisseite von GOOGLE und BING zu kommen. Backlinks sorgen auch für Traffic (Besucher auf ihrer Seite) und kann ihren Google Pagerank erhöhen.

Es gibt zahlreiche SEO Agenturen und Content Marketing Spezialisten, die im Internet nach Blogs suchen. Blogs, wo sie Artikelplätze kaufen können und ihre Backlinks unterbringen können.

Wer nicht warten kann oder will, kann sich selbst auf die Suche machen. Ich habe euch letztens die Website BLOGGERJOBS vorgestellt, heute stelle ich euch BLOGATUS vor.

BLOGATUS – ehemalig Rankseller.de

BLOGATUS ist ein online Marktplatz für Content Marketing. Blogger und Auftraggeber  können sich dort kostenlos anmelden. Als Blogger könnt ihr euch euren Blog kostenlos eintragen. Falls ihr mehrere Blogs habt, ist das natürlich auch möglich. Auf einer Übersichtseite müsst ihr Angaben zu euren Blog eingeben. Es werden die typischen Dinge wie Domainname, Besucheranzahl, Seitenaufrufe, Thema, Kategorie, Blogbeschreibung etc. verlangt. Ebenso könnt ihr sogenannte Zusatzleistungen wie Verlinkungen auf euren Facebook/Twitter/Google+ Accounts anbieten und ob ihr auch ein Artikelbild einfügen könnt. Interessant wird der Punkt „Preis für ihre Veröffentlichung“. Ihr müsst selbst bestimmen, wie viel ihr für das online-stellen eines Artikels oder Verfassen eines Artikels auf euren Blog verlangen wollt. Als Richtwert für kleine Blogs sollte der Preis um die 50 Euro liegen. Eure Preisangabe und Details zu euren Blog könnt ihr jederzeit ändern.

Ist eurer Blog für den Marktplatz freigeschaltet, könnt ihr im Bereich Kampagnen nach Aufträgen suchen. Es sind wirklich viele Angebote und jeden Tag kommen neue hinzu. Es sind Angebote aus vielen Bereiche, so kann jeder etwas passendes für seinen Blog finden. In einer Kampagnen Übersicht könnt ihr direkt sehen wie viel Budget ein Auftraggeber zur Verfügung stellt. Die Budgetsummen liegen meistens zwischen 100 und 1500 Euro. Jetzt bei BLOGATUS kostenlos anmelden und Geld verdienen

Habt ihr Interesse, dann könnt ihr euch mit paar Klicks bewerben. Dann heißt es Daumen drücken und hoffen. Hat man Glück und will der Kampagnenbetreiber einen Artikel bei dir buchen, dann erhälst du einen Hinweis per E-Mail. Sind eure Preise fair und euer Blog interessant, dann könntet ihr zwischen 2 bis 3 Aufträge pro Monat erhalten.

Blogatus

Hat man eine Zusage für das Verfassen eines Blogartikels, dann hat man um die 6 Tage Zeit, um den Auftrag zu erledigen. Ist euer Blogartikel fertig geschrieben und online, gebt ihr den Link auf der Auftragsseite ein. Der Blogartikel wird dann überprüft und wenn alles damit in Ordnung ist, genehmigt.

Die Auszahlung erfolgt ab 25 Euro und geht eigentlich ziemlich zügig. Wichtig! Ihr müsst immer die Auszahlung beantragen. Das bedeutet, ist euer Blogartikel genehmigt, müsst ihr unter dem Menüpunkt Gutschriften (versteckt unter Menüpunkt Vermarkten) durch einen Klick auf den Button Auszahlung beantragen euer Geld verlangen. Man kann auch bestimmen wie viel Geld man ausgezahlt haben möchte.

BLOGATUS gehört zu den seriösen Anbieter und ist durch zahlreiche Medien bekannt geworden. Falls ihr Fragen zu Rankseller.de habt, dann schreibt einfach einen Kommentar.

2 Gedanken zu “JOBS FÜR BLOGGER Serie Teil 2

  1. Ich habe mit Blogatus gute Erfahrungen gemacht. Beim ersten Versuch, meinen Blog dort anzumelden, wurde er wegen einer fehlenden Angabe im Impressum abgelehnt. Bei einer Ablehnung muss man 3 Monate warten. Nach dieser Zeit habe ich es (mit angepasstem Impressum) wieder versucht und wurde angenommen. Keine 2 Wochen später bekam ich den ersten Auftrag. Zwei Tage nach dem Einreichen des Beitrags bekam ich schon die Meldung, dass die Zahlung freigegeben wurde. Bei den Kampagnen habe ich es eher schwer, da ich gesponserte Beiträge immer kennzeichne – da ich ehrlich zu meinen Lesern sein möchte. Die allermeisten Kampagnen haben aber die Voraussetzung „Werbung wird nicht gekennzeichnet“ und kommen daher nicht für mich in Frage. Schade, dass kaum Advertiser auf Transparenz setzen. Ich kennzeichne meine Beiträge auch nicht als „Sponsored Posts“ weil Nicht-Blogger meist nicht wissen, was damit gemeint ist. Daher kennzeichne ich sie meist als „Bezahlter Beitrag“ oder „Enthält bezahlte Verlinkung“. Heute habe ich meine erste Auszahlung bei Blogatus beanragt – ich bin sicher, dass die auch schnell kommt. Blogatus kann ich anderen Bloggern sehr empfehlen.

Schreibe einen Kommentar