TROJANER Facebook Attacken zum Valentinstag

Feiertage sind für Internet Kriminelle sehr beliebt und so auch der kommende Valentinstag. Es werden zahlreiche Trojaner und Viren erwartet. Besonders Chrome, Explorer und Firefox Anwender, die FACEBOOK nutzen, sind in Gefahr Opfer eines Trojaners zu werden.

Ein Trojaner, der sich als Browser-Erweiterung mit dem Namen Facebook Improvement Facebook.com in das System einnistet, steht in den Startlöchern.

„Die Infektion mit der Malware beginnt mit einem Eintrag auf der Pinnwand von Facebook-Nutzern, in dem sie gebeten werden, Bilder zum Valentinstag in ihren Profilen zu installieren. Nach dem Anklicken des Eintrags werden die Nutzer auf eine Seite umgeleitet, von der dann der Schädling heruntergeladen wird.“ Zitat Quelle

Wer sich davor schützen will, sollte keine Plug-Ins unbekannter Herkunft annehmen und aktuelle Schutz Software installiert haben. Der beste Schutz ist aber nichts anzunehmen. Auf meiner Facebook Pinnwand kann nur ich posten, ich nehme keine Einladungen und Apps an, ich beteilige mich an keinen Games oder Umfragen. Unbekannte Links, Videos oder Fotos klicke ich niemals an.

Zum Valentinstag sollte man auch lieber einen echten Brief schreiben (ja, auf Papier), oder eine schöne Grußkarte basteln. Digitale Valentins-Liebesgrüße sind sowas von unromantisch…

TIPP: Euren Browser und Plug Ins könnt ihr kostenlos und online auf Schädlinge testen lassen: http://browsercheck.qualys.com/

Dieser Browsercheck installiert selbst ein Plug In, der dann ein Systemcheck macht und veraltete Plug Ins anzeigt und Schädlinge ausfindig macht. Es gibt auch direkt Lösungsvorschläge an und Download Links zu den aktuellen Plug In Versionen.

2 Gedanken zu “TROJANER Facebook Attacken zum Valentinstag

  1. Ein sehr guter Artikel. Hier tut sicher Aufklärung Not. Doch leider lesen die wenigsten solche Artikel oder vergessen es wieder. Was haben eigentlich Leute davon, wenn Sie eine Malware verbreiten? Das habe ich noch nie verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.