RICHTIG BLOGGEN Tipps #001 – die richtige Domain

Blogger sollten eine gute Domain für den Blog besitzen. Der richtige Domain Name ist unglaublich wichtig. Nicht nur für die Blogleser, sondern auch für die Suchmaschinen. Die Domain sollte leicht zu merken sein und am besten mit den Inhalt eures Blogs zu tun haben. Zum Beispiel hat dieser Blog die Domain www.blogtipps.org oder www.blogtipps.info. Das ist leicht zu merken und es beschreibt perfekt was ihr hier findet: Tipps für BloggerDIE RICHTIGE DOMAIN LÄNGE Das Problem, die besten Begriffe sind schon so gut wie besetzt, deswegen kann die Suche nach den passenden Domain Namen seine Zeit in Anspruch nehmen. Achtet darauf nicht zu lange Domain Namen zu nutzen. Umso kürzer, umso besser für den Internetnutzer, der die Domain eintippen muss. Im Internet bieten zahlreiche Webhosting und Domain Anbieter ein Suchsystem auf ihren Websites an, um die richtige Domain zu finden und um zu erfahren, ob sie schon besetzt ist. Ihr könnt direkt hier klicken und eure Domain Kreation testen:Strato Domainprüfung

DIE RICHTIGEN DOMAIN BEGRIFFE FINDEN Die richtigen Begriffe für euren Domain Namen könnt ihr durch einen leichten Trick finden. Überlegt einfach welche Begriffe jemand bei einer Suchmaschine eintippen würde, wenn er nach euren Bloginhalt suchen würde. Zum Beispiel: ich suche Tipps für Blogger. Welche Begriffe oder welchen Satz würde ich wohl in die Suchleiste der Suchmaschine eintippen? Richtig, entweder Begriffe wie „Tipp“ „Blog“ „Blogtipps“ oder Sätze wie „die besten Blog Tipps“, „Blog Tipps Liste“ etc. – diese Begriffe eignen sich also ideal für eine Domain Kreation. Wenn ihr euren Domain Namen habt, dann könnt ihr daraus ein Logo gestalten bzw. gestalten lassen.

DIE RICHTIGE DOMAIN ENDUNG Die Domain Endung spielt auch eine große Rolle. Nicht nur für den eigenen Geschmack, sondern auch für die Suchmaschinen. Ein deutscher Blog in deutscher Sprache sollte schon eine .de Endung haben, aber eine Endung wie .org oder .info sind auch sehr brauchbar, denn Suchmaschinen reagieren schneller und bevorzugt auf .org oder .info Endungen.

DIE DOMAIN KOSTEN – ES MUSS NICHT TEUER SEIN Domains kosten heutzutage wenig Geld. Man kann Domains alleine kaufen, oder Webhosting Pakete, die Domains beinhalten. Ich würde Anfängern raten zu einem Webhosting Paket zu greifen, denn das erspart euch viele Mühen und technische Probleme.

ZUSAMMENFASSUNG (für alle, die nicht lange lesen wollen)

        • Domain Namen, den man sich leicht merken kann und zum Inhalt des Blogs passt,  suchen
        • Domain Endung wählen. Für deutsche Blogs die Endung .de oder .org wählen
        • Domain günstig kaufen. Anfänger kaufen sich am besten ein Webhosting Paket  für paar Euros. Kosten zwischen 3 – 10 Euro im Monat. Eine Domain alleine kostet heutzutage ca. 50 Cent.
        • .de Domain günstig einkaufen bei: Host Europe Professionelle Hosting-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden!
        • Domain Hosting Paket günstig einkaufen:1blu Hosting und Server von 1blu oder bei Hosting, Online-Speicher, Webshop & Server von STRATO

Schritt für Schritt zum Blog und richtig Bloggen. Das war der erste Tipp. Die nächsten Tipps für Blogger folgen.

6 Gedanken zu “RICHTIG BLOGGEN Tipps #001 – die richtige Domain

  1. Der richtige Domain-name erspart meiner Ansicht nach auch einiges an SEO und SEM einstellungen. Außerdem wird man ohne Keyword-Domain niemals so erfolgreich gerankt und gelistet, wie Blogs oder Webseiten ohne eine passende Domain.

    Toller Artikel, weiter so 😉

    Steven

    • Der Domainname ist nur ein Teil der Optimierung und auch wenn du eine Top-Domain hast, ist das noch lange kein sicherer Erfolg. Wenn der Rest der SEO-Optimierung oder die Inhalte qualitativ nicht gut sind, dann nützt dir auch die Beste Keyword-Domain auf Dauer nicht viel. Dann werden mit Sicherheit viele Domains ohne Keyword und mit gutem Inhalt besser gerankt sein. Und es ist eigentlich egal, nach welchem Begriff man bei Google sucht, auf der ersten Seite finden sich nicht nur Treffer mit dem gleichen Keyword in der Domain. Dazu kommt auch noch, dass man das Keyword auch noch sehr gut in der URL (Verzeichnis etc) unterbringen kann. Ich gebe dir recht, dass es auf jeden Fall SEO Arbeit spart und vorteilhaft sein kann eine solche Keyword-Domain zu haben. Das man damit aber immer besser gerankt wird als Konkurrenten ohne entsprechende Domain ist nicht richtig.

      Gruß
      Tobias

  2. Ich denke nicht, dass der Domainname sooo ausschlaggebend ist. Es muss nämlich auch schaffbar sein, aus einem „erfundenen“ Wort eine „ansehliche“ Marke zu kreieren. Wenn man das schafft, ist man weitaus besser dran als so Hocus-Pocus-Wir-zaubern-Bananen-Krumm.de-Blog.

  3. Hallo,

    das sind ein paar wirklich gute Hinweise. Immer wieder meinen manche Leute, dass sie unbedingt eine *.com Adresse brauchen. Dabei ist es im deutschsprachigen auch aus meiner Sicht wirklich besser, eine *.de Domain zu haben. Das weckt einfach mehr Vertrauen.

    HostEurope empfehle ich übrigens meinen Kunden auch immer wieder. Die nächste Frage, die sich jemand beim Lesen dieses Artikels vielleicht stellt ist, wie er oder sie am besten einen Profi-Blog einrichtet. Wie das in unter 15 Minuten zu bewerkstelligen ist, erkläre ich in einem kurzen Trainingsvideo : ) abrufbar unter http://www.magic-wordpress.de/sp

    Viele Grüße,
    Julian


    Julian ist selbständiger WebWorker aus Berlin. Seine Spezialthemen sind: Kundengewinnung über das Internet und WordPress. (Mehr Infos auf: http://www.webtiger-pr.de/blog)

Schreibe einen Kommentar