Mit Schnäppchen Blogs Geld verdienen – so geht es

Laut NIELSEN REPORT sind Blogs immer noch sehr beliebt und ihre Anzahl wächst von Monat zu Monat. Kein Wunder, denn Blogs sind wohl das schönste und beste Instrument im Internet, um sich privat auszutoben, oder um etwas Geld zu verdienen, oder um sein Geschäft bzw. Produkt bekannt zu machen. Als MySpace, Facebook, Twitter, Google+ etc. das Internet eroberten, dachten viele, das Ende der Blogs ist gekommen, doch im Gegenteil. Die Blogs sind noch wichtiger geworden und bieten Internetnutzer weltweit absolute Freiheit, um sich frei zu entfalten oder um geschäftlich tätig zu sein. Und das in jeder Hinsicht. Als Blogger kann man selbst entscheiden, wie der Blog aussehen soll, man kann sich grafisch und technisch individuell entfalten. Wer wenig oder kein Geld hat und ein Geschäft eröffnen will, der stellt einfach einen Blog online. Mit Schnäppchen Blogs Geld verdienen – So geht es: Der einfachste Weg ist regelmäßig auf aktuelle Produkt Schnäppchen hinzuweisen und durch Partnerprogramme (Anmeldung kostenlos! – hier eine Liste der Partnerprogramme) paar Euros zu verdienen. Man stellt dann noch Google oder Contaxe Adsense Werbung auf seinen Blog und hofft auf paar Klicks. Die aktuellen Schnäppchen erfährt man einfach durch Newsletter der jeweiligen Händler, oder man schaut einfach was andere Blogs online stellen (wie z.B. MyDealz.de) und kopiert das. Wobei man aber die Information kopieren darf, aber nicht den genauen Wortlaut der Meldung. Ein wenig Kreativität ist schon gefragt.

Zahlreiche Blogger verdienen sich eine goldene Nase mit solchen Schnäppchen-Blogs. Ein Schnäppchen-Blog sollte schon einen guten Domain Namen haben. Ein Domain Name, der Bezug auf Schnäppchen und Preishits hat. Der Blog sollte auch auf einen guten Server gehostet werden. Ob es jetzt 1BLU hier klicken oder Strato ist, das ist am Ende euch überlassen. Bei 1BLU oder STRATO kann man per Mausklick ein WordPress Blog starten und ich empfehle euch unbedingt einen WordPress Blog zu nutzen, wenn ihr diesen individuell gestalten wollt. Dann heißt es euren Blog bekannt zu machen. Weist überall auf euren Blog hin, wo es erlaubt ist. In Foren, Facebook, bei euren Freunden, Twitter, bei anderen Schnäppchen-Blogs etc. – eröffnet selbst eine Facebook Seite, wer weiß was passiert. Schaltet Anzeigen, lasst euch einen Flyer drucken (kostet heute ca. 20-40 Euro) und Aufkleber. Um bekannter und erfolgreicher als die anderen Schnäppchen-Blogs zu werden, müsst ihr etwas haben was die anderen nicht haben. Zum Beispiel könnt ihr auf spezielle Angebote oder regionale Schnäppchen hinweisen. Wenn ihr zum Beispiel aus Berlin kommt, dann könnt ihr auf spezielle Berliner Angebote hinweisen. Angebote, die man im Internet nicht so einfach finden würde. Eure Kreativität ist gefragt. Und nicht vergessen, kaum jemand wird über Nacht reich und berühmt. Auch das Bloggen braucht seine Zeit und viel Arbeit. Vieles klingt einfach, doch oft ist es das Gegenteil der Fall.

13 Gedanken zu “Mit Schnäppchen Blogs Geld verdienen – so geht es

  1. Hallo

    Ein interessanter Beitrag. Ich frage mich aber ob man die Energie nicht eher für etwas thematisch relevantes verwenden sollte, also eine Nische bedienen. Man müsste dafür sicher länger „Aufbauarbeit“ leisten aber am Ende ist man u.U. fester etabliert als wenn man einer von tausenden Schnäppchen-Werbern ist.

    Viele Grüße

  2. Ich habe seit Kurzem einen Affiliate-Blog. Und versuche gerade, ihn im Internet bekannt zu machen. Aber ich fürche, das kostet sehr viel Zeit und Aufwand. Hat vielleicht jemand eine zündende Idee, wie ich es am besten forcieren könnte?

  3. Mir ist noch nicht ganz klar, was mit Schnäppchen-Blogs gemeint ist? Leider wird das zu wenig erklärt hier. Ich selbst habe einen Affiliate-Blog. Den mache ich so ähnlich bekannt, wie es hier beschrieben ist. Ich finde: Affiliate-Marketing ist eine Sache, die Hand und Fuß hat. Damit kann man echtes Geld verdienen. Muss allerdings auch dafür arbeiten.

  4. Hallo,
    spezielle Angebote oder vor allem regionale Schnäppchen ist ein wirklich sehr guter Vorschlag für Blogs . Natürlich ist es aufwändig gute Angebote zu finden.

  5. Ich denke es spielen eine Menge Faktoren ein, die den Erfolg eines Blogs tangieren. Ich bin selbst Blogger und kann Erfahrungen aus mehreren Projekten teilen. Was man sich zu Herzen nehmen sollte, es ist nicht damit getan einen Blog aufzusetzen und zu warten, das die Besucher kommen. Gut Ding hat Weile – möchte ich einen Schnäppchenblog, Affiliate Blog usw. etablieren sollte ich in der Planungsphase mich auf eine Zielgruppe, Artikelgruppe…festlegen, über die ich was publizieren möchte. Beispielsweise habe ich einen Blog zum Thema Mobilfunk und meine Geschäftsabsicht besteht Angebot von Handyverträgen, Smartphones zu publizieren, dann sollte ich genau auch den Fokus darauf legen und nicht streuen. So baut ihr Euch nachhaltig was auf. Dabei ist wichtig die SEO nicht aus dem Auge zu verlieren und dazu gehört es auch Euren Blog z.B. durch Artikel in Verzeichnissen bekannt zu machen und qualitative Backlinks zu setzen (nach Plan). Neben der ganzen Arbeit die so einen Blog macht, nicht den Mut verlieren, Geduld mitbringen und wie mein Vorredner bereits schrieb am Ball bleiben.

  6. Ich denke das Nischenseite die einfachste und beste Lösung sind. Wenn man eine lukrative Nische gefunden hat, braucht es aber immer noch harte Arbeit, Geduld und Ehrgeiz…. aber dann lässt sich da durchaus viel Geld verdienen

  7. Einen eigenen Schnäppchen-Blog zu betreiben macht schon Laune, auch wenn es einem manchmal wie ein 24h-Job vorkommt. Das habe ich mir vor einem Jahr als ich mit http://www.dealtipp.de angefangen habe noch ganz anders vorgestellt 😉

    Aber es macht wirklich Spaß und man freut sich manchmal wie ein kleines Kind über die nächste Benutzerregistrierung, den nächsten Kommentar oder ein durch User eingetragenes Schnäppchen.

    In dem Sinne, besucht doch mal meinen Blog und bereitet mir eine kleine Freude 😉

  8. Ein Schnäppchenblog ist sicher auf Dauer interessanter als eine Nischenseite. Während man in der Nische möglicherweise schon recht bald kein wirklich interessantes, neues Thema mehr findet, ist das bei einem Schnäppchenblog völlig anders – das Internet ist voll von ständig neuen Sonderangeboten, über die leicht täglich berichtet werden kann. Welche Nische kann da mithalten?!

    Auch ich habe mich deshalb mit http://www.geizprofi.de für einen Schnäppchenblog entschieden und folge dem hier gegebenen Ratschlag, ihn auch auf anderen Blogs bekannt zu machen. Der Blogtipps-Blog bietet den idealen Anfang dafür ? :

    Vielen Dank für diese Möglichkeit und die vielen guten Tipps, lieber Admin!

  9. Toller Beitrag, wir haben schon 2008 angefangen und haben 2013 umfirmiert in ein neues Konzept namens dealbunny.de – Mittlerweile haben wir 1,2 Millionen Besucher im Monat und können 10 Leute davon einstellen. Es war aber alles andere als einfach und günstig. Man muss sein komplettes Leben dieser Arbeit anpassen und 365 Tage in der Woche Bereitschaft zeigen! Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.